PAY: Auf nach Europa mit eBill und nach Bern für einen Cryptopolitan

eBill nimmt Kurs auf Europa. Das erprobte Swiss-Made-Modell soll nun auch den europäischen Markt erobern. Mit der neuesten Ausgabe des Magazins PAY geht es auch nach Bern – für einen Cryptopolitan im Museum.

Weitere Themen:

  • ES und ESR haben ausgedient. Über die Unwägbarkeiten der Rechnungsstellung, wenn Rechnungssteller nicht rechtzeitig auf die QR-Rechnung oder eBill wechseln.
  • Rino Borini über ein klassisches Henne-Ei-Problem: Wie kann man möglichst viele Händler und zugleich Konsumentinnen und Konsumenten in das digitale Bezahlverfahren einbeziehen?
  • In Lebensmittelläden und Supermärkten dominieren die Debitkartenzahlungen. Knapp 90 % aller Transaktionen fallen in die 20 häufigsten Kategorien des alltäglichen Verbrauchs. PAY bietet spannende Einblicke in die Zahlungsgewohnheiten von Herr und Frau Schweizer
  • Die vier Vs und eine Faustregel bei der Datenanalyse. Wie Data-Analytics-Erkenntnisse im Business-Umfeld helfen, bestimmte Botschaften zu übermitteln oder gar potenzielle Wachstumsbereiche zu identifizieren.
  • Die magische Formel, um Pull-Zahlungen abzulösen.
  • QR-Codes für mobil initiierte SEPA-(Echtzeit)-Überweisungen.
  • Hat die European Payments Initiative eine Zukunft?

Dies und mehr lesen Sie im Magazin PAY.