CLEARIT: Bundesrat Schneider-Ammann exklusiv im Interview

Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung begrüsst im CLEARIT-Interview die Initiative des Finanzplatzes Schweiz zur Harmonisierung und Digitalisierung des Zahlungsverkehrs.

Johann Schneider-Ammann betont die Chancen, welche die digitale Transformation der Wirtschaft bietet. Den dafür nötigen Freiraum wolle der Bundesrat zur Verfügung stellen. Zur Sprache kommen auch Fintech-Regulierung, Cybersicherheit, digitale Identität und das Verhältnis zur EU – alles integrale Bestandteile der bundesrätlichen Strategie «Digitale Schweiz».

Im Editorial spricht Léonard Bôle, Mitglied der Geschäftsleitung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, von neuen Regelungen im Zahlungsverkehr, die im internationalen Vergleich einmalig seien. Damit werde ein klarer regulatorischer Rahmen geschaffen, der die technologische Entwicklung nicht unnötig behindert.

PaymentStandards.CH
Lesen Sie zudem über das Medienecho zum Startschuss der Informationskampagne von PaymentStandards.CH unter dem Motto «Harmonisierung Zahlungsverkehr – der Countdown läuft». Ein weiteres Thema zur Digitalisierung ist die QR-Rechnung, die nach über 110 Jahren den Einzahlungsschein ablöst. Die gut schweizerische Tradition wird zeitgemäss neu interpretiert und dürfte mit der QR-Rechnung fortgesetzt werden.

Wichtige Studie
Der Finanzplatz Schweiz hat mit der Harmonisierung des Zahlungsverkehrs eine Weiche für die ganze Schweiz gestellt: Jeder Haushalt und jedes Unternehmen muss Anpassungen vornehmen, angefangen bei eigenen Gewohnheiten über einfache Softwareupdates bis hin zu substanziellen Investitionen in die IT-Systeme. Lohnt sich dieser Aufwand für die Schweiz und lässt er sich rechtfertigen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, hat das Beratungsunternehmen Deloitte eine Studie erstellt. CLEARIT enthüllt die wichtigsten Ergebnisse in Kürze.