Lastschriften & E-Rechnungen

Der Finanzplatz Schweiz kennt heute unterschiedliche Lastschriftverfahren. Im Zuge der Standardisierung beabsichtigen Banken und PostFinance, ein einziges schweizweites Verfahren mit einer gemeinsamen Ausprägung der Lastschriftmeldung auf Basis des ISO-20022-Standards (pain.008) zu implementieren. Zudem soll die Lastschrift in die E-Rechnungsprozesse eingebunden werden, sodass Unternehmen in Zukunft mit einem Vertrag über eine Schnittstelle Lastschriften und E-Rechnungen abwickeln können.

Die neue Lösung soll sowohl Unternehmen als auch ihren Kunden Vorteile bringen. Die Anmeldungen für das Lastschriftverfahren sollen künftig elektronisch an die Unternehmen ausgeliefert und damit an die E-Rechnungsprozesse angeglichen werden. Bereits erteilte Belastungsermächtigungen bleiben auch für die neue Lastschrift gültig. Die auf dem ISO-20022-Standard basierten SEPA-Lastschriftverfahren (in Euro) der Schweizer Finanzinstitute sind von der Harmonisierung nicht betroffen.

Veränderungen

  • Lastschrifteinzüge sollen ab Mitte 2018 mit der pain.008-Meldung gemäss ISO-20022-Standard übermittelt werden können.
  • Debit Direct (PostFinance) und LSV+/BDD (Banken) sollen mit der E-Rechnung kombiniert werden.
  • Die Funktionalitäten der E-Rechnung sollen optimiert und erweitert werden.

Übergangsphase

  • LSV+/BDD-Lastschrifteneinzüge können den Banken weiterhin im gängigen Format TA875 eingeliefert werden. Es besteht per dato noch kein Enddatum für dieses Format.
  • Einlieferungen und Avisierungen nach dem alten TXT-Format von Debit Direct (PostFinance) werden noch bis zum Abschluss der Migration per Ende 2017 unterstützt.